Willkommen in der Eifelklinik St. Brigida

Landschaftsaufnahmen aus der schönen Eifel, gemütliche Sitzgelegenheiten und eine freundliche Atmosphäre empfangen den Besucher im Eingangsbereich unserer Klinik. Denn gesund werden können Sie nur, wenn Sie sich wohlfühlen.

Die Eifelklinik St. Brigida kombiniert die fortschreitende Spezialisierung der Medizin mit menschlicher Zuwendung und einer langjährigen Tradition im Dienste der Gesundheit. Wir sichern die Grund- und Regelversorgung in der Eifelregion und bieten darüber hinaus Spezialisierungen in den Fachgebieten Venen- und Arterienmedizin sowie Dermatochirurgie und in  der orthopädischen Chirurgie inklusive Wirbelsäulenchirurgie. So hat unser Haus überregionalen Bekanntheitsgrad in der Städteregion Aachen und darüber hinaus erlangt.

Höchste Qualitätsansprüche sind unser oberstes Credo. Was im Jahre 1909 mit einem Pfarrer und vier Ordensschwestern seinen Anfang genommen hat, ist heute zu einer hochmodernen medizinischen Einrichtung geworden, die qualitativ auch mit größeren Häusern ohne Probleme mithalten kann – ihnen gegenüber aber einen klaren Vorteil aufweist: die menschliche Nähe und angenehme Atmosphäre, die einen erheblichen Beitrag zur Unterstützung des Heilprozesses leistet.

Veranstaltungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Aktuelles

Neue Chefärzte sorgen in Simmerath für ein gutes Bauchgefühl

Mit Ingo Wolff und Dr. Marc Niewiera stärkt die Eifelklinik St. Brigida ihre Kompetenz bei der Behandlung von Patienten mit Erkrankungen der Verdauungsorgane

Zur Pressemitteilung

 

Minister ist zufrieden mit der Eifelklinik

Im Jahr 2008 war NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann erstmals zu Besuch. Damals stand das Haus vor dem Ende.

Zum Artikel in den Aachener Nachrichten

 

Neue Behandlungsmethode lockt viele internationale Patienten nach Simmerath

Eine weitere junge Patientin aus England (Emiah, 14) hat sich von Dr. Per Trobisch, Chefarzt der Wirbelsäulenchirurgie, mit der nicht-versteifenden Skoliose-OP behandeln lassen. Die Methode ist in Deutschland und Europa noch ganz neu.

Hier berichtet Walesonline