In der Eifelklinik St. Brigida werden zahlreiche allgemeinchirurgische Eingriffe im Bauchraum (z.B. Gallenblasenentfernung,Blinddarmentfernung, Bauchwandbrüche, Operationen am Darm) minimal invasiv mittels Schlüssellochtechnik durchgeführt. Mit modernen laparoskopischen Instrumenten können diese Operationen nach hohem technischen Standard durchgeführt werden. Die Diagnostik - einschließlich computertomographischer Untersuchungen, Operationsvorbereitung und postoperativer Nachsorge - erfolgt in enger Kooperation mit den anderen Abteilungen unseres Hauses, sowie den niedergelassenen Hausärzten.

Durch die enge Zusammenarbeit verschiedener Abteilungen und Ärzte ergeben sich für die Patienten zahlreiche Vorteile:

  • Keine unnötigen, sondern zielgerichtete Untersuchungen
  • Feste Struktur gemeinsamer Abläufe zur Betreuung der Patienten auf der Station
  • Schnellere Diagnosefindung
  • Gemeinsam entworfener, individueller Behandlungsplan, besonders bei komplexen Erkrankungen
  • Lückenlose Kommunikation zwischen Patient und behandelnden Ärzten
  • Kürzere Warte- und Liegezeiten

Der operative Schwerpunkt der chirurgischen Abteilung der Eifelklinik St. Brigida liegt auf der sogenannten Visceralchirurgie (Chirurgie der inneren Organe). Dabei ist der Bauchschmerz eines der häufigsten Symptome mit denen Patienten einen unserer Ärzte aufsuchen. Da die Ursachen jedoch unterschiedlichster Art sein können, steht oft die Frage im Raum, welcher Facharzt am besten zu konsultieren ist. Tatsächlich bedürfen Patienten mit akuten Bauchschmerzen oder unklaren Erkrankungen der Bauchorgane häufig der Fachkompetenz unterschiedlicher Abteilungen. Die Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie kooperiert daher eng mit der Inneren Medizin.

Leistungsspektrum stationär
  • Operationen an der Schilddrüse v.a. Struma-Operationen (Kropf-Operationen)
  • Operationen an der Gallenblase und den Gallenwegen; hauptsächlich Schlüssellochchirurgie (minimal invasiv-laparoskopische Verfahren)
  • Operationen am Magen: Behandlung von Magengeschwüren, Magenteilentfernungen, totale Magenentfernungen
  • Operationen an Dünn- und Dickdarm: Offene oder laparoskopische Operationen bei Darmverschluss, Lösen von Verwachsungen, Teilentfernungen des Darmes bei Tumoren
  • Appendektomien: Offene oder laparoskopische Blinddarmentfernungen
  • diagnostische Bauchspiegelungen
  • Weichteilchirurgie der Haut
  • Eingriffe im Bereich des Enddarmes
  • laparoskopische Versorgung von Bauchwandbrüchen
Leistungsspektrum ambulant

Für unsere Patienten, die ambulant operiert werden, steht eine eigene „Ambulante Station“ zur Verfügung. Rein äußerlich unterscheidet sich diese Station in Gestaltung, Abläufen und medizinisch-pflegerischen Dingen nicht von einer „normalen“ Station. Das heißt, der Patient bekommt hier die gleiche Zuwendung und medizinische Betreuung, wie ein stationärer Patient. Nach Operation und nachmittäglicher chirurgischer und anästhesiologischer Visite wird festgelegt, ob ein Patient in ambulanter Behandlung bleiben kann, oder in einen kurzstationären Aufenthalt überführt werden sollte. Bleibt der Patient in ambulanter Behandlung, so überprüfen wir abends telefonisch, ob alles in Ordnung ist.

Beispiele für ambulante Eingriffe:

  • Leistenbruch OP
  • Nabelbruch OP
  • Kleine Bauchwandbrüche
  • Entfernung kleiner Weichteiltumore (Fettgeschwüre, Grützbeutel, Muttermale, Warzen u.a.m.)
  • Handchirurgische Eingriffe (Carpaltunnelsyndrom, Ringbandspaltungen, Dupuytren´sche Kontrakaturen u.a.m.)
  • Öffnung von Abszessen / Sinus pilonidalis
  • Urologische Eingriffe (Phimosen, Sterilisation beim Mann, u.a.m.)