Intensivmedizin

Die Intensivstation der Eifelklinik St. Brigida verfügt über sechs Betten inklusive Isolationsbett sowie zusätzlich einen Aufwachraum mit zehn Betten. Auf unserer modern ausgestatteten Station werden Patienten aus allen Fachrichtungen in kritischem Zustand intensiv überwacht und therapiert. Sie zeichnet sich besonders durch den hohen Ausbildungsstandard der hoch motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Unser gesamtes Intensivteam begleitet den Intensivpatienten und seine Angehörigen einfühlsam durch die schwere Zeit. Neben einer technisch auf dem neusten Stand befindlichen apparativen Ausrüstung der Intensivstation ist uns die persönliche Zuwendung und Pflege der Patienten ein wichtiges Anliegen. Den gut ausgebildeten Schwestern und Pflegern gelingt es gerade bei unseren älteren Patienten und Angehörigen auch die Ängste vor einer technisch dominierten Medizin zu mildern.

Angegliedert an die interdisziplinäre Intensivstation ist eine Intermediate-Care-Einheit für weitere zwei Patienten. Auf der IMC werden solche Patienten versorgt, die nicht intensivtherapiepflichtig sind, aufgrund ihres Krankheitsbildes aber eine intensivere Überwachung benötigen. In dieser Einheit sind die Betten ähnlich wie auf der Intensivstation mit Funktionsüberwachungsgeräten ausgestattet. Zur kardiologischen Überwachung stehen zudem noch vier Monitor Betten auf Station 6 zur Verfügung.