Das Hüftgelenk besteht aus der Hüftpfanne im Beckenknochen und dem Hüftkopf. Die Gelenkanteile sind mit einer knorpeligen Gleitschicht überzogen und werden von der Gelenkkapsel umschlossen. Mehr als die Hälfte des Oberschenkelkopfes liegt in der knöchern-bindegewebigen Pfanne, weshalb man von einem Nussgelenk spricht.

Das Hüftgelenk ist das größte Kugelgelenk des Körpers. Es sind eine Vielzahl von angeborenen und erworbenen Erkrankungen des Hüftgelenks bekannt, von denen der Verschleiß die häufigste ist. Bei fortgeschrittenem Verschleiß ist das künstliche Hüftgelenk, die Endoprothese, die Methode der Wahl.

Endoprothetik

Unser besonderes Augenmerk im Bereich Hüfte gilt dem Einsatz künstlicher Gelenke (Endoprothetik). Eine Endoprothese ist bei fortgeschrittenem Verschleiß der Hüfte meist die sinnvollste Form einer nachhaltigen Therapie.
In der Regel implantieren wir sogenannte Totalendoprothesen (TEP), die nicht nur den Hüftkopf, sondern auch die vom Beckenknochen geformte Gelenkpfanne ersetzen. Dabei nehmen wir die Verankerung in den meisten Fällen ohne Zement vor, d.h. die Prothese wird direkt in den Knochen eingebracht und muss selbst  einwachsen. Dies erleichtert im Fall eines Prothesenverschleißes eventuell nötige Folgeoperationen.
Die Auswahl der geeigneten Prothese wird für jeden Patienten auf Basis von klinischen Untersuchungen, Röntgenbildern, Operationsbefunden und ausgiebiger Beratung individuell getroffen. um eine optimale Versorgung, Beschwerdereduktion und frühestmögliche Mobilität zu gewährleisten.
Eine wichtige Rolle für die Wahl der Prothese spielen u.a.:

  •     Alter
  •     Nebenerkrankungen
  •     Knochenqualität
  •     Aktivität
  •     Vorangegangene Unfallschäden
  •     Vorangegangene Operationen

Oftmals müssen Teile der Prothese ersetzt werden (Wechselendoprothetik), meist aufgrund von Prothesenlockerungen; in selteneren Fällen sind auch Gelenkinfektionen oder eine Prothesenfehlstellung die Ursache. Auch diese Operationen werden im ZOC der Eifelklinik vorgenommen. Die umfangreiche Erfahrung unseres Ärzteteams sowie vielfältige Operationsmethoden ermöglichen es hier in der Regel, ein belastungsfähiges Gelenk zu erhalten.
Bei all unseren Operationen im Hüftbereich setzen wir – wenn möglich – minimalinvasive Operationstechniken ein, die für eine frühzeitige Mobilisation und ein ästhetisches Endergebnis sorgen.

Wechselendoprothetik

Oftmals müssen Teile der Prothese ersetzt werden (Wechselendoprothetik), meist aufgrund von Prothesenlockerungen; in selteneren Fällen sind auch Gelenkinfektionen oder eine Prothesenfehlstellung die Ursache. Auch diese Operationen werden im ZOC der Eifelklinik vorgenommen. Die umfangreiche Erfahrung unseres Ärzteteams sowie vielfältige Operationsmethoden ermöglichen es hier in der Regel, ein belastungsfähiges Gelenk zu erhalten.
Bei all unseren Operationen im Hüftbereich setzen wir – wenn möglich – minimalinvasive Operationstechniken ein, die für eine frühzeitige Mobilisation und ein ästhetisches Endergebnis sorgen.

Team

Dr. med. Johannes Maiburg

Chefarzt

Dr. med. Klaus-Ulrich Borggrefe

Ärztlicher Direktor

Dr. med. Sebastian Fritz

Ltd. Oberarzt Endoprothetik

Dr. Klaus Stiller

Chefarzt

Dr. Andreas Bell

Ltd. Oberarzt

Sprechstunden

Sprechstunden

Montag: 9.00-12.00 Uhr
Dienstag: 9.30-14.00 Uhr
Mittwoch: 9.00-13.00
Freitag: 9.30-11.30 Uhr

Für Sprechstundentermine bitten wir um eine telefonische Terminabsprache.