Sehnen verbinden Muskeln mit Knochen und dienen dazu die Kraft der Muskeln auf die einzelnen Knochen zu übertragen. Bänder dienen hauptsächlich der Stabilisierung, indem sie die beweglichen Teile des Skeletts miteinander verbinden.

Bei einer Überlastung von Bändern und Sehnen kann es zu Dehnungen, Rissen oder Entzündungen kommen. Nach starkem oder ruckartigem Dehnen können sich die Verbindungsstrukturen manchmal nicht wieder zusammenziehen - schlimmstenfalls kommt es zu einem Riss. Derartige Verletzungen sind häufig sehr schmerzhaft und sollten schnell behandelt werden.

Vor allem der steigende Anspruch der immer älter werdenden Bevölkerung an ihre Leistungsfähigkeit in Freizeit und Breitensport macht schonende Operationstechniken im Bereich der Sporttraumatologie notwendig. Bei Überlastungsschäden und Sportverletzungen werden Sportler bei uns kompetent operativ versorgt.

Ambulante und stationäre Behandlung

Bei Verletzungen von Sehnen und Bändern stehen uns ebenfalls die aktuellen Behandlungsmethoden zur Verfügung. Plastische und rekonstruktive Eingriffe werden durchgeführt, Sehnenausrisse können z.B. mit Knochenankern refixiert werden. Bei Verletzungen mit Gewebeverlust wird u.a. mit Vakuumversiegelungen behandelt.

Auch ohne akute Verletzung liegen Sie bei uns richtig. Die orthopädischen Erkrankungen der Gelenke wie beispielsweise Bandinstabilitäten oder degenerative Zustände wie Knorpelschäden, Rotatorenmanschettenrisse oder Meniskusschädigungen werden ebenfalls state-of-the-art behandelt.

Team

Dr. med. Alexander Sikorski

Ärztlicher Leiter Eifel Fußzentrum

Dr. Klaus Stiller

Chefarzt

Dr. med. Sebastian Fritz

Ltd. Oberarzt

Dr. Andreas Bell

Ltd. Oberarzt