Bei Verschleiß des Kniegelenks

Wenn der Verschleiß des Kniegelenks (Gonarthrose) keine andere Behandlung als den Einsatz einer Prothese zulässt, treffen wir hier wie auch im Bereich der Hüfte  die Entscheidung für die richtige Prothese für jeden Patienten  ganz individuell auf Basis von klinischen Untersuchungen, Röntgenbildern, Operationsbefunden und ausgiebiger Beratung. Aufgrund der Komplexität des Kniegelenks haben wir stets verschiedenste Implantatsysteme auf Lager. Hierzu gehören

  • Teilgelenksersatz durch unicondyläre Endoprothesen (Schlittenprothesen)
  • Vollgelenkersatz durch bicondyläre Oberflächenersatzprothesen
  • Teil- oder vollgekoppelte Endoprothesen (bei Instabilitäten)
  • Revisionsendoprothesen (beim Wechsel der Knieendoprothese)

Für die Auswahl des richtigen Systems ist vor allem ausschlaggebend, welche Abschnitte des Kniegelenks betroffen sind. Hier unterscheidet man die innenseitige Arthrose, die außenseitige Arthrose oder die Arthrose des Kniescheibengelenks. Dabei können die Arthrosen entweder einzeln oder auch miteinander gekoppelt auftreten.

Auch im Kniebereich kann es vorkommen, dass durch die Lockerung einer Prothese oder die unzureichende Stabilität durch die Gelenkbänder das Auswechseln einer eingesetzten Prothese notwendig wird. Auch diese komplizierten Operationen werden im ZOC der Eifelklinik St. Brigida vorgenommen, u.a. auch mit Hilfe von metallischen Knochenersatzteilen, Spenderknochen oder Spezialimplantaten.

Das Team

  • Dr. med. Sebastian Fritz
    Orthosport- Eschweiler
    Kiefernweg 16
    52249 Eschweiler

Weiterführende Informationen

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.