Eifelklinik St. Brigida GmbH & Co. KG
Kammerbruchstraße 8
52152 Simmerath
Tel.: +49 (0) 2473-89-0
Fax: +49 (0) 2473-89-2280
info@st-brigida.de

Gute Medizin,
von Mensch zu Mensch.

Eifelklinik St. Brigida in Simmerath: Haus mit Herz

Landschaftsaufnahmen aus der schönen Eifel, gemütliche Sitzgelegenheiten und eine freundliche Atmosphäre empfangen den Besucher im Eingangsbereich unserer Klinik. Denn gesund werden können Sie nur, wenn Sie sich wohlfühlen.

Höchste Qualitätsansprüche sind unser oberstes Credo

Die Eifelklinik St. Brigida kombiniert die fortschreitende Spezialisierung der Medizin mit menschlicher Zuwendung und einer langjährigen Tradition im Dienste der Gesundheit. Wir sichern die Grund- und Regelversorgung in der Eifelregion und bieten darüber hinaus Spezialisierungen in den Fachgebieten Venen- und Arterienmedizin sowie Dermatochirurgie und in der orthopädischen Chirurgie inklusive Wirbelsäulenchirurgie. Als größter Endoprothetik-Versorger in der Städteregion Aachen hat unser Haus überregionalen Bekanntheitsgrad erlangt.

Höchste Qualitätsansprüche sind unser oberstes Credo. Unsere Patienten honorieren das mit überdurchschnittlich hohen Zufriedenheitswerten; bei der Pflegezufriedenheit sind wir die Nummer 1 im Rheinland. So ist das, was im Jahr 1909 mit einem Pfarrer und vier Ordensschwestern begann, heute zu einer hochmodernen medizinischen Einrichtung geworden, die qualitativ größeren Häusern in nichts nachsteht – ihnen gegenüber aber einen klaren Vorteil aufweist: die menschliche Nähe und angenehme Atmosphäre, die einen erheblichen Beitrag zur Unterstützung des Heilprozesses leisten.

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie gelten in unsere Klinik strengste Hygiene- und Vorsichtmaßnahmen. Dabei richten wir uns nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts. Unsere Mitarbeiter aller Bereiche sind entsprechend instruiert und aufmerksam.

Maßnahmen auf einen Blick:

  • Hygienemaßnahmen:
    • Zutritt für Besucher nur noch mit 3G Nachweis: alle Besucherinnen und Besucher erhalten nur Zutritt, wenn sie einen geimpft, genesen sind oder einen negativen Test nachweisen können, der nicht älter als 48 Stunden ist. Selbsttest-Ergebnisse ohne fachliche Bestätigung reichen nicht aus. Den Termin können Sie fußläufig von der Eifelklinik aus wahrnehmen.
    • Maskenpflicht: Wir bitten Sie einen Mund-Nasenschutz zu tragen, wenn Sie die Klinik betreten. Für die gesamte Zeit in unserer Klinik (Wartebereich, Sprechstunden, stationärer/ambulanter Aufenthalt) erhalten Sie von uns einen Mund-Nasen-Schutz.
    • Abstand halten schützt: Halten Sie 1,5 bis 2 Meter Abstand zu anderen Personen (Mitarbeitern, Mitpatienten)
    • Meiden Sie Körperkontakte, wie z.B. Händeschütteln oder Umarmungen
    • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen: Mindestens 30 Sekunden lang mit Seife, gründlich unter fließendem Wasser abspülen und sorgfältig abtrocknen. Bitte benutzen Sie
      auch die allgemein zugänglichen Besucher-WCs und Desinfektionsmittelspender, die wir in allen relevanten Bereichen aufgestellt haben.
    • Einhalten der Husten- und Nies-Etikette, indem Sie in die Armbeuge oder in ein Einwegtaschentuch husten bzw. niesen.
    • Nicht ins Gesicht fassen, um mögliche Krankheitserreger und Viren nicht über die Schleimhäute (Augen, Nase, Mund) aufzunehmen
  • Informationen für Besucher

    Liebe Besucherinnen und Besucher,
    Im Zuge der allgemeinen Lockerungen der Schutzmaßnahmen ermöglichen wir in der Eifelklinik St. Brigida wieder Besuche in begrenztem Umfang.
    Um Patienten und Personal weiter vor Corona zu schützen sind folgende Maßnahmen zu berücksichtigen:

    • 10.00 bis 20.00 Uhr auf allen allgemeinen Stationen
    • Intensivstation zwischen 14.00-16.00 und 19.00-20.00 Uhr
    • Mittagsruhe von 12 bis 14 Uhr
    • Es wird drum gebeten, dass lediglich bis zu 2 Besuche je Patient ermöglicht werden
    • Es gelten weiterhin die 3 G-Regeln

     

  • Informationen für Patienten

    Wir sind uns der Tatsache, dass ein Krankenhausaufenthalt immer mit Sorgen und Verunsicherung verknüpft ist, absolut bewusst. Vor dem Hintergrund des neuartigen Coronavirus gilt dies sicherlich einmal mehr. Dafür haben wir natürlich Verständnis, jedoch dürfen wir Ihnen versichern, dass für Ihre Gesundheit im Vergleich zu früher oder auch einem Aufenthalt zu Hause kein zusätzliches Risiko besteht. 

    Gerne möchten wir an dieser Stelle auf einige Punkte eingehen, die wir unternehmen, um Ansteckungen zu vermeiden und so Ihre Sicherheit sowie die Ihrer Angehörigen und unserer MItarbeiter zu gewährleisten:

    Erhöhte Aufmerksamkeit und hygienische Maßnahmen

    Grundsätzlich gilt: Unser Haus richtet sich selbstverständlich nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts für vorbeugende Maßnahmen, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden. Unsere Mitarbeiter aller Bereiche sind entsprechend instruiert und aufmerksam. 

    Hygienische Vorkehrungen wie das Aufstellen von Desinfektionsmittelspendern, haben wir im gesamten Haus weiter aufgestockt. Ebenfalls haben wir uns entschieden, aufs Händeschütteln zu verzichten - wir schenken Ihnen stattdessen gerne ein Lächeln.

    Patienten mit Symptomen bzw. nach Besuch eines Risikogebiets

    Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Patienten, die Symptome aufweisen (Fieber, Husten, Schnupfen, Niesen, Halsschmerzen, Heiserkeit), an anderen ansteckenden Krankheiten leiden oder sich im Vorfeld in einem Risikogebiet (Sie finden diese unter anderem täglich aktualisiert auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts) aufgehalten haben, nicht im Rahmen einer regulären Sprechstunde oder Patientenaufnahme empfangen können.

    Sollten Sie als Notfallpatient in unsere Klinik kommen, klingeln Sie bitte zunächst, ohne einzutreten - ein Mitarbeiter holt Sie ab, um Sie entsprechend auszustatten und zu screenen.

    In unseren ambulanten Wartebereichen behalten wir uns vor, entsprechende Patienten zu isolieren und mit ihnen ein weiteres Vorgehen zu besprechen.

    Geänderte Besuchsregelungen

    Um unnötigen Personenverkehr auf den Stationen zu vermeiden, haben wir uns erlaubt, unsere Besuchsregelungen anzupassen. Wir bitten Sie, diese Information auch an Ihre Angehörigen weiterzugeben und bedanken uns ganz herzlich für Ihr Verständnis.

Topmediziner-Auszeichnung für Chefärzte

Die Fachbereiche für Wirbelsäulenchirurgie und das Zentrum für Venen und periphere Arterien können sich erneut über eine besondere Auszeichnung freuen. Denn die Focus Ärzteliste hat die Chefärzte PD Dr. med. Per Trobisch und PD Dr. med. Knuth Rass in ihre Top-Mediziner Riege aufgenommen und damit überdurchschnittliche Behandlungsqualität nachgewiesen. PD Dr. med. Knuth Rass erhält die Auszeichnung bereits zum vierten Mal in Folge und konnte für die Behandlung von Venenleiden erneut hervorragende Ergebnisse erzielen.

 

Aktuelles

September

  • 2121. September 2021

    Tagungspräsidenten PD Dr. Knuth Rass und PD Dr. med. Houman Jalaie ziehen positives Fazit Sie strömten aus sämtlichen Teilen der Welt nach Aachen. Über 860 Teilnehmer aus den Benelux-Ländern, England, USA, Skandinavien, Italien, Frankreich, Türkei, Polen, Deutschland und einigen mehr wurden Anfang September zum 63. Fachaustausch der internationalen VenenSpezialisten im Eurogress persönlich begrüßt und damit eine Plattform geschaffen, die für Fachpublikum und auch Patienten einen Gewinn darstellte. Weiterlesen

Juni

  • 2121. Juni 2021

    PD Dr. med. Houman Jalaie und PD Dr. med. Knuth Rass richten als Kongresspräsidenten die diesjährige Jahrestagung der Venenmediziner vom 08.09. bis zum 11.09.2021 im Eurogress in Aachen aus. Unter dem Motto „Synergie & Vielfalt“ wollen die beiden Venenspezialisten aus Simmerath und Aachen/Maastricht auf den unterschiedlichen Gebieten der Phlebologie weltweit anerkannte Kollegen/innen in Aachen zusammenbringen und so dem fachlichen Austausch von Ärzten/innen und Pflegeberufen einen idealen Rahmen verschaffen. Auch ein Patientenforum am Samstag ist geplant, um die interessierte Bevölkerung zu informieren. Weiterlesen

  • 0707. Juni 2021

    Chefarzt Dr. Per Trobisch unterstützt den internationalen „International Scoliosis Awareness Day“- „Es sind mehr Menschen davon betroffen, als man zunächst denken würde“, sagt Chefarzt PD Dr. med. Per Trobisch, der das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie an der Eifelklinik St. Brigida Simmerath leitet. Der Spezialist weiß: „Circa drei Prozent aller Jugendlichen sind von Skoliose betroffen. Deswegen ist es wichtig mit Aktionstagen wie diesem auf ihre Situation aufmerksam zu machen.“ Die 12-jährige Julia war von einer starken Form der Skoliose betroffen und konnte durch die Ausprägung ihrer Wirbelsäulenverkrümmung nicht mehr mit einem sonst üblichen Korsett behandelt werden. Die Schülerin ist begeisterte Reiterin und erzählt hier ihre Geschichte. Weiterlesen

Fachbereiche

Malaufruf an umliegende Kitas

Unter dem Motto „Klotz sucht Farbe“ lädt die Eifelklinik St. Brigida umliegende Kindertagesstätten dazu ein, den Parkplatz bunter zu gestalten. „Wir freuen uns sehr, dass der Kindergarten aus Kalterherberg bereits unserer Einladung gefolgt ist und möchten weitere Kitas für die Aktion gewinnen“, sagt Geschäftsführer Andreas Grbic. Nach einem guten Jahr ohne große Aktivitäten tut uns allen etwas Farbe gut – macht einfach mit! Koordiniert wird die Aktion von Eva Backes, Assistenz der Geschäftsführung und Qualitätsmanagementbeauftragte. Sie erreichen Frau Backes unter +49 (0) 2473-893416 oder eva.backes@artemed.de

Höchste Behandlungsqualität in der Eifelklinik

Für die Maßnahmen gegen die Verbreitung von gesundheitsschädlichen Erregern ist die Eifelklinik von der "Aktion Saubere Hände" mit dem Gold Zertifikat ausgezeichnet worden. Das Team um Hygienefachkraft Elisabeth Mey hat damit höchste Standards in der Händedesinfektion nachgewiesen und leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Patientensicherheit.

Die Frage nach der Qualität spielt in der Eifelklinik St. Brigida eine zentrale Rolle – denn sie umfasst nicht nur unser tägliches Streben nach höchster medizinischer Kompetenz, sondern auch nach reibungslosen Abläufen und einer freundlichen Atmosphäre im Sinne unserer Patienten und deren persönlichem Wohlbefinden. Neben weiteren Initiativen ist die Eifelklinik St. Brigida zum Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung zertifziert worden, lesen Sie in welchen Bereichen ebenfalls höchste Standards regelmäßig nachgewiesen werden. 

Herzlich Willkommen

Immer mehr Babys erblicken Jahr für Jahr in der Eifelklinik das Licht der Welt - immer wieder ein großes Ereignis für die Familien, aber auch für unser Team. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch!

Wir freuen uns über eine überdurchschnittlich hohe Weiterempfehlungsrate und über 92 Prozent zufriedene Patienten, die ihre Erfahrungen auf unabhängigen Bewertungsportalen teilen.

Bei uns sind Sie mehr als nur Patient

Artemed steht für medizinische Exzellenz auf höchstem Niveau. Dabei sind Sie bei uns mehr als nur Patient. Wir betreuen Sie ganzheitlich als Mensch, das bedeutet besondere Zuwendung über das eigentliche Leiden hinaus. Eine Diagnose stellen wir nicht isoliert, sondern immer im Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele. Der Genesungsprozess wird auf mehreren Ebenen angeregt, damit sie nach Ihrem Aufenthalt wieder voll im Leben stehen. Währenddessen sind wir an Ihrer Seite.

Anreise

  • Anreise mit dem Auto

    Aus dem Raum Köln/Bonn/Aachen/Niederlande/Belgien

     

    Bundesautobahn A 4, Richtung: Aachen; beim Autobahnkreuz Aachen auf die A 44, Richtung: Lüttich / Liege; an der Abfahrt Lichtenbusch die Autobahn verlassen; Links auf die Monschauerstraße, Richtung: Monschau; am Ende der Monschauerstraße rechts auf die B 258, Richtung: Monschau; dem Straßenverlauf lange folgen; durch die Ortschaft Roetgen hindurch; Am Ortseingang Konzen links auf die L 106 (Blumgasse), Richtung: Simmerath; an der nächsten Ampel links auf die B 399, Richtung: Simmerath; im Kreisverkehr die erste Ausfahrt, auf die Hauptstraße; an der nächsten Ampel rechts in die Kammerbruchstraße

  • Anreise mit ÖPNV

    Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ab Hauptbahnhof Aachen

    Mit den Buslinien 13, 24 oder 57 zum Busbahnhof Aachen; ab da mit den Linien 166 N oder SB 63 bis zum Busbahnhof Simmerath

Weiterführende Informationen