Hygiene in der Eifelklinik St. Brigida heißt Gesundheit

Das wichtigste Ziel unserer Arbeit ist es, Patienten, Besucher und Personal vor Infektionen zu schützen. Daher setzen wir uns tagtäglich für die Einhaltung der Hygienevorschriften ein. Die Erkennung und Bekämpfung sowie die Überprüfung von infektionsprophylaktischen Maßnahmen sind unsere vorrangigen Aufgaben. Die Sicherheit für Besucher, Patienten und Personal beginnt in der Eingangshalle, mit der Händedesinfektion.

In der Eifelklinik ist die Hygiene Teamarbeit und wird von allen Berufsgruppen gelebt.

  • Tagtäglich setzt sich unser Team hier für die Einhaltung überdurchschnittlicher Hygienevorschriften ein, um übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern. Hierzu trägt auch der jährlich durchgeführte "Tag der Hände" bei, an dem Mitarbeiter, Patienten und Besucher des Hauses im Rahmen einer gezielten Aktion über die richtige Handdesinfektion aufgeklärt werden.
  • Durch innerbetriebliche Fortbildungen und sofortige Aufklärungsgespräche bei Problemen werden Mitarbeiter geschult, informiert und für hygienisches Verhalten sensibilisiert.
  • Weiter liegen für alle Bereiche im Krankenhaus verbindliche Desinfektions- und Hygienepläne vor, die regelmäßig geprüft und überarbeitet werden.
  • Das Softwareprogramm „Hybase“ sorgt für eine zusätzliche Prozessoptimierung in Sachen Hygiene. Wird irgendwo im Haus ein multiresistenter Keim identifitziert, schlägt das System sofort Alarm – so können wir sehr schnell und zielgerichtet reagieren. Ein weiterer Vorteil des Programms: die Historisierung. War ein MRSA-Patient schon einmal im Hause, wird dies genau im Programm dokumentiert, um bei dessen nächsten Besuch optimal vorbereitet zu sein. Weitere Informationen zu Hybase finden Sie hier.

30 Sekunden gegen Keime

Die Eifelklinik Sankt Brigida nimmt an der „ Aktion Saubere Hände“ teil, die die Verbesserung der Patientensicherheit zum Ziel hat. Dies ist eine nationale Kampagne zur Verbesserung der Compliance der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Hier konnten wir die erforderlichen Kriterien für das Silber Zertifikat erreichen.

Weitere Projekte sind

  • das Krankenhaus-Infektions-Surveillance System ( KISS) zur standartisierten Infektionserfassung und
  • Euprevent/EMR Zertifikat ist für Patienten ein wichtiges Signal in Sachen Patientensicherheit. Dieses ist ein übergreifendes Projekt der Niederlande, Belgien und Deutschland. Um dieses Siegel zu erlangen, muss sich jedes der teilnehmenden Krankenhäuser aus der Region einer Prüfung durch Experten unterziehen. Weitere Informationen und das Siegel finden Sie hier. Die Anforderungen von euPrevent werden jeweils dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Forschung angepasst, das Siegel ist für drei Jahre gültig.

 

„Hygiene im Krankenhaus ist die Summe vieler kleiner Einzelschritte und der ständige Kontakt mit allen Abteilungen“